Happy End

happy-end-2017-filmplakat-rcm150x212Donnerstag, 01.02.2018
In seinem neuesten Film „Happy End“  zeigt Michael Haneke eine Familie, die keineswegs glücklich ist. Jean-Louis Trintignant spielt den lebensmüden alten Patriarchen, der seine Baufirma schon an seine Kinder weitergegeben hat. Seine  berechnende resolute Tochter Anne (Isabelle Huppert) leitet  zusammen mit ihrem labilen und wenig ambitionierten Sohn Pierre das  Familienunternehmen. Ihr Bruder Thomas erweckt den Eindruck eines gut situierten Arztes. Doch seine erste depressive Frau beginn Selbstmord, so dass die gemeinsame  zwölfjährige Tochter Eve gerade in die Familienvilla gezogen ist.  Sie ist die genaue Beobachterin, die in ihrer neuen Umgebung schonungslos auf die Familie blickt und nur Frustration, Misstrauen und die absolute Unfähigkeit zu lieben entdeckt.  Mit  voyeuristischer Präzision blickt Haneke hinter die großbürgerliche Fassade und zeigt eine zunehmende Liebelosigkeit und  Kommunikationsunfähigkeit, wo Computer Displays und Überwachungskameras die zwischenmenschlichen Beziehungen ersetzen. Mit unerbitterlicher Schärfe und kühler Ästhetik  –  ein typischer Haneke!