Leid und Herrlichkeit

Start am Donnerstag, 12.09.2019
Der Regisseur Pedro Almodovar erhielt dieses Jahr in Cannes den Ehrenpreis für sein Lebenswerk. In seinem neuen Film “Leid und Herrlichkeit” erzählt er die Geschichte seines Lebens. Ein alternder und zunehmend depressiver Regisseur blickt auf sein schillerndes und exzessives Leben zurück. Es wird die Kindheit in Valencia, Erinnerungen an die liebevolle Mutter (Penelope Cruz), erstes schwules Begehren, wilde Jahre in Madrid, große Erfolge und Verluste geschildert. Großartig, wie Antonio Banderas Almodovars Alter Ego einfühlsam und detaillegetreu spielt. Dafür wurde er dieses Jahr in Cannes für die beste schauspielerische Leistung ausgezeichnet. Der Film ist Almodovars persönlichster und eindrücklichster Film, in dem er wieder an die Intensität seiner frühen Filme anknüpft. Ein typischer Almodovar Film: intensiv, verrückt, leidenschaftlich und knallbunt mit einer neuen kontemplativ-nostalgischen Note.