Mary Shelly

Donnerstag, 04.04. 2019 bis Mittwoch, 10.04.19, täglich, außer Montag, um 16:45 Uhr; Montag um 19:30 Uhr
Die Regisseurin Haifaa Al Mansour (Das Mädchen Wadja) erzählt in ihrem neuesten Film das außergewöhnliche Leben der weltberühmten „Frankenstein“- Autorin Mary Shelley. Die 16jährige Mary (ElleFanning) wächst im Hause ihres Vaters, des Philosophen und Buchhändler William Goodwin auf, der zunächst ihre literarischen Bestrebungen unterstützt. Doch als sie mit dem fünf Jahre älteren rebellischen Poeten Percy Shelley (Douglas Booth) durchbrennt, steht ihr ein turbulentes, mühsames Leben außerhalb gesellschaftlicher Normen bevor. Als sie 1816 zusammen mit dem Arzt Polidori und ihrer Stiefschwester einen verregneten Sommer bei Lord Byron am Genfer See verbringen, initiiert Byron ein Schreibduell: Wer schreibt die beste Schauergeschichte zu dem Titel „Frankenstein oder die Schaffung des Prometheus.“ Der Film zeigt den Kampf einer Frau um ein selbstbestimmtes Leben – nicht nur in Liebesdingen, sondern auch in ihre künstlerische Emanzipation in einer männerdominierten Welt. Denn sollte eine schreibende Frau in der Lage sein diese Gruselgeschichte über ein Monsters zu schaffen, das von der Überwindung von Einsamkeit und Entfremdung träumte ? Darin war Mary Shelley ihrer Zeit weit voraus.