Petting statt Pershing

Donnerstag, 03.10. – Sonntag, 5.10.19 täglich um 17:00 Uhr; Montag 6.10. bis Mittwoch,8.10 täglich um 19:45 Uhr.
Es ist Anfang der Achtziger Jahre. Die Grünen ziehen in den Bundestag ein und die 68er-Ideen erreichen die Provinz. Die siebzehnjährige pummelige Ursula lebt wohlbehütet in einem kleinen hessischen Dorf auf dem Land. Sie liebt Camus, ist neugierig und sie stellt unbequeme Fragen. Sei es, was die Vergangenheit des Großvaters im Zweiten Weltkrieg anbelangt oder was die eingeschlafen Ehe ihrer Eltern betrifft. Als der charismatische neue Lehrer Siegfried Grimm sich gegen Wettrüsten und Atomkraft engagiert und Kurse zur (weiblichen) „Selbstbefreiung“ anbietet, ist sie Feuer und Flamme und sehr verliebt. Doch bald stellt sich heraus, dass der „Weltverbesser“ eher ein Frauenheld ist. Aus Wut, Verletztheit und maßlose Enttäuschung sinnt sie nach Rache. Mit viel Situationskomik fängt der Film die bewegten Achtziger Jahre in der Provinz ein.