Waldheims Walzer

Sonntag, 17.02.2019, Matinée
1986 bewirbt sich Kurt Waldheim für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten mit dem Motto „ Der Mann, dem die Welt vertraut“. Doch das Vertrauen in den Mann der Außenminister (1968 bis 1970) und Generalsekretär der Vereinten Nationen (1972 bis 1981) war, schwindet im Wahlkampf zusehends als auf Initiative des Jüdischen Weltkongresses seine SA Mitgliedschaft (1938) und aktive Beteiligung an Kriegsverbrechen öffentlich wird. Doch Waldheim und die ÖVP streiten alle Vorwürfe ab, was zu heftigen innenpolitischen Auseinandersetzungen führt. Die engagierte Dokumentarfilmerin Ruth Beckmann hat über einen längeren Weg anhand von historischen Aufnahmen, Interviews und Mitschnitten aus dem Fernsehen seinen Weg mit allen fehlenden Erinnerungen beleuchtet. Deutlich wird, dass Österreich sich bis jetzt nicht seiner historischen und politischen Vergangenheit gestellt hat. Ein mutiger und aktueller Film, der sich „allein der Vergangenheit widmet und doch von der Gegenwart handelt.“ Thomas Asssheuer