Lara

Donnerstag, 06.02.20 bis Mittwoch, 12.02.20, täglich außer Montag um 17.15 Uhr; Montag um 20:00 Uhr
Nach seinem Erfolg (Oh, Boy) ist nun nach langer Zeit endlich der zweite Film von Jan-Ole Gerster erschienen. Er schildert anhand von einigen Episoden den sechzigsten Geburtstag von Lara, die nach einer Krankheit frühzeitig in den Ruhestand versetzt wurde. Von ihrem Mann lebt sie seit längerem getrennt, als Chefin war sie verhasst und ihr Sohn (Tom Schilling – Oh Boy) ist ausgezogen. Zu seinem großen Konzert mit eigenen Klavierkompositionen ist sie nicht eingeladen. Undiskutabel für die ehrgeizige Mutter, die selbst als Pianistin nicht punkten konnte. Kurzerhand kauft sie alle Restkarten und verschenkt sie an Verwandte und Bekannte. Doch das ist nicht ihr einziger Kampf an diesem Tag. Grandios wie Corinne Harfouche diese unbarmherzige, teils egozentrische, teils autistische, wenig sympathische Frau spielt. Jan-Ole Gerster gelingt es mit absurder Komik und zarter Melancholie ein geheimnisvolles Bild zu zeichnen. Atmosphärische und spannend bis zum Schluss

Veröffentlicht von

admin

Administrator von zeitlupe-kempten.de seit Mai 2020